Evangelische Kirchengemeinde Leimen Menschen in Bewegung
 

Jahreswechsel

Nun lasst uns gehn und treten (EG 58)



Titel:
Nun lasst uns gehn und treten

Quelle:
Evangelisches Gesangbuch (EG) Nr. 58

Liedtext:
Paul Gerhardt 1653

Melodie:
Bei Nikolaus Selnecker 1587

Satz:
Johann Crüger

Ensemble:
Stuttgarter Kantorei

Aufnahmeort:
Stadtkirche Bad Cannstatt

Anlass/Thema:
Jahreswechsel

Woche/Kirchenjahr:
Jahreswende

Liedstrophen:
1. Nun lasst uns gehn und treten mit Singen und mit Beten zum Herrn, der unserm Leben bis hierher Kraft gegeben.

2. Wir gehn dahin und wandern von einem Jahr zum andern, wir leben und gedeihen vom alten bis zum neuen

3. durch so viel Angst und Plagen, durch Zittern und durch Zagen, durch Krieg und große Schrecken, die alle Welt bedecken.

4. Denn wie von treuen Müttern in schweren Ungewittern die Kindlein hier auf Erden mit Fleiß bewahret werden,

5. also auch und nicht minder lässt Gott uns, seine Kinder, wenn Not und Trübsal blitzen, in seinem Schoße sitzen.

6. Ach Hüter unsres Lebens, fürwahr, es ist vergebens, mit unserm Tun und Machen, wo nicht dein Augen wachen.

7. Gelobt sei deine Treue, die alle Morgen neue; Lob sei den starken Händen, die alles Herzleid wenden.

8. Lass ferner dich erbitten, o Vater, und bleib mitten in unserm Kreuz und Leiden ein Brunnen unsrer Freuden.

9. Gib mir und allen denen, die sich von Herzen sehnen nach dir und deiner Hulde, ein Herz, das sich gedulde.

10. Schließ zu die Jammerpforten und lass an allen Orten auf so viel Blutvergießen die Freudenströme fließen.

11. Sprich deine milden Segen zu allen unsern Wegen, lass Großen und auch Kleinen die Gnadensonne scheinen.

12. Sei der Verlassnen Vater, der Irrenden Berater, der Unversorgten Gabe, der Armen Gut und Habe.

13. Hilf gnädig allen Kranken, gib fröhliche Gedanken den höchstbetrübten Seelen, die sich mit Schwermut quälen.

14. Und endlich, was das meiste, füllt uns mit deinem Geiste, der uns hier herrlich ziere und dort zum Himmel führe.

15. Das alles wollst du geben, o meines Lebens Leben, mir und der Christen Schare zum sel`gen neuen Jahre.


Von guten Mächten treu und still umgeben (EG 65)



Titel:
Von guten Mächten treu und still umgeben

Quelle:
Evangelisches Gesangbuch (EG) Nr. 65

Liedtext:
Dietrich Bonhoeffer (1944) 1945/1951

Melodie:
Otto Abel 1959

Satz:
Otto Abel 1959

Ensemble:
capella laurentiana, Nürtingen

Aufnahmeort:
Stadtkirche Nürtingen

Anlass/Thema:
Jahreswechsel

Woche/Kirchenjahr:
Jahreswende

Liedstrophen:
1. Von guten Mächten treu und still umgeben, behütet und getröstet wunderbar, so will ich diese Tage mit euch leben und mit euch gehen in ein neues Jahr.

2. Noch will das alte unsre Herzen quälen, noch drückt uns böser Tage schwere Last. Ach Herr, gib unsern aufgeschreckten Seelen das Heil, für das du uns geschaffen hast.

3. Und reichst du uns den schweren Kelch, den bittern des Leids, gefüllt bis an den höchsten Rand, so nehmen wir ihn dankbar ohne Zittern aus deiner guten und geliebten Hand.

4. Doch willst du uns noch einmal Freude schenken an dieser Welt und ihrer Sonne Glanz, dann wolln wir des Vergangenen gedenken, und dann gehört dir unser Leben ganz.

5. Lass warm und hell die Kerzen heute flammen, die du in unsre Dunkelheit gebracht, führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen. Wir wissen es, dein Licht scheint in der Nacht.

6. Wenn sich die Stille nun tief um uns breitet, so lass uns hören jenen vollen Klang der Welt, die unsichtbar sich um uns weitet, all deiner Kinder hohen Lobgesang.

7. Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist bei uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.


Von guten Mächten treu und still umgeben (EG/Wü 541)



Titel:
Von guten Mächten treu und still umgeben

Quelle:
Evangelisches Gesangbuch (EG/Wü) Nr. 541

Liedtext:
Dietrich Bonhoeffer (1944) 1945/1951

Melodie:
Siegfried Fietz 1970

Satz:
Michael Schütz 1998

Ensemble:
Kinderkantorei Stuttgart-Vaihingen

Aufnahmeort:
Stadtkirche Nürtingen

Anlass/Thema:
Jahreswechsel

Woche/Kirchenjahr:
Jahreswende

Liedstrophen:
1. Von guten Mächten treu und still umgeben, behütet und getröstet wunderbar, so will ich diese Tage mit euch leben und mit euch gehen in ein neues Jahr.

(Kehrvers) Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost was kommen mag. Gott ist bei uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

2. Noch will das alte unsre Herzen quälen, noch drückt uns böser Tage schwere Last. Ach Herr, gib unsern aufgeschreckten Seelen das Heil, für das du uns geschaffen hast.

(Kehrvers) Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost was kommen mag. Gott ist bei uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

3. (5.) Lass warm und hell die Kerzen heute flammen, die du in unsre Dunkelheit gebracht, führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen. Wir wissen es, dein Licht scheint in der Nacht.

(Kehrvers) Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost was kommen mag. Gott ist bei uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

Zurück zur Liedübersicht
© 2017 Ev. Kirchengemeinde Leimen