Evangelische Kirchengemeinde Leimen Menschen in Bewegung
 

Kantate

Lob Gott getrost mit Singen (EG 243)



Titel:
Lob Gott getrost mit Singen

Quelle:
Evangelisches Gesangbuch (EG) Nr. 243

Liedtext:
Böhmische Brüder 1544

Melodie:
16. Jh.

Satz:
Rudolf Mauersberger

Ensemble:
Chor der Hochschulen für Kirchenmusik Tübingen und Rottenburg

Aufnahmeort:
Evang. Bonhoefferkirche Tübingen

Anlass/Thema:
Die singende Gemeinde

Woche/Kirchenjahr:
Kantate ("Singet dem Herrn ein neues Lied!" Ps.98, 1)

Liedstrophen:
1. Lob Gott getrost mit Singen, frohlock, du christlich Schar! Dir soll es nicht mißlingen, Gott hilft dir immerdar. Ob du gleich hier musst tragen viel Widerwärtigkeit, sollt du doch nicht verzagen; er hilft aus allem Leid.

2. Dich hat er sich erkoren, durch sein Wort auferbaut, bei seinem Eid geschworen, dieweil du ihm vertraut, dass er deiner will pflegen in aller Angst und Not, dein Feinde niederlegen, die schmähen dich mit Spott.

3. Kann und mag auch verlassen ein Mutter je ihr Kind und also gar verstoßen, dass es kein Gnad mehr find`t? Und ob sich´s möcht begeben, dass sie so gar abfiel: Gott schwört bei seinem Leben, er dich nicht lassen will.

4. Darum lass dich nicht schrecken, o du christgläub`ge Schar! Gott wird dir Hilf erwecken und dein selbst nehmen wahr. Er wird seim Volk verkünden sehr freudenreichen Trost, wie sie von ihren Sünden sollen werden erlöst.

5. Es tut ihm nicht bereuen, was er vorlängst gedeut`, sei Kirche zu erneuen in dieser fährlich Zeit. Er wird herzlich anschauen dein Jammer und Elend, dich herzlich auferbauen durch Wort und Sakrament.

6. Gott solln wir fröhlich loben, der sich aus großer Gnad durch seine milden Gaben uns kundgegeben hat. Er wird uns auch erhalten in Lieb und Einigkeit und unser freundlich walten hier und in Ewigkeit. 


Du meine Seele, singe (EG 302)



Titel:
Du meine Seele, singe

Quelle:
Evangelisches Gesangbuch (EG) Nr. 302

Liedtext:
Paul Gerhardt 1653

Melodie:
Johann Georg Ebeling 1666

Satz:
Kurt Kirchnereit

Ensemble:
Kurrende Maulbronn

Aufnahmeort:
Stadtkirche St. Laurentius Nürtingen

Anlass/Thema:
Die singende Gemeinde

Woche/Kirchenjahr:
Kantate ("Singet dem Herrn ein neues Lied!" Ps.98, 1)

Liedstrophen:
1. Du meine Seele, singe, wohlauf und singe schön dem, welchem alle Dinge zu Dienst und Willen stehn. Ich will den Herren droben hier preisen auf der Erd; ich will ihn herzlich loben, so lang ich leben werd.

2. Wohl dem, der einzig schauet nach Jakobs Gott und Heil! Wer dem sich anvertrauet, der hat das beste Teil, das höchste Gut erlesen, den schönsten Schatz geliebt; sein Herz und ganzes Wesen bleibt ewig unbetrübt.

3. Hier sind die starken Kräfte, die unerschöpfte Macht; das weisen die Geschäfte, die seine Hand gemacht: der Himmel und die Erde mit ihrem ganzen Heer, der Fisch unzähl`ge Herde im großen wilden Meer.

4. Hier sind die treuen Sinnen, die niemand Unrecht tun, all denen Gutes gönnen, die in der Treu beruhn. Gott hält sein Wort mit Freuden, und was er spricht, geschicht; und wer Gewalt muss leiden, den schützt er im Gericht.

5. Er weiß viel tausend Weisen, zu retten aus dem Tod, ernährt und gibet Speisen zur Zeit der Hungersnot, macht schöne rote Wangen oft bei geringem Mahl; und die da sind gefangen, die reisst er aus der Qual.

6. Er ist das Licht der Blinden, erleuchtet ihr Gesicht, und die sich schwach befinden, die stellt er aufgericht. Er liebet alle Frommen, und die ihm günstig sind, die finden, wenn sie kommen, an ihm den besten Freund.

7. Er ist der Fremden Hütte, die Waisen nimmt er an, erfüllt der Witwen Bitte, wird selbst ihr Trost und Mann. Die aber, die ihn hassen, bezahlet er mit Grimm, ihr Haus und wo sie saßen, das wirft er um und um.

8. Ach ich bin viel zu wenig, zu rühmen seinen Ruhm; der Herr allein ist König, ich eine welke Blum. Jedoch weil ich gehöre gen Zion in sein Zelt, ist´s billig, dass ich mehre sein Lob vor aller Welt.


Großer Gott, wir loben dich (EG 331)



Titel:
Großer Gott, wir loben dich

Quelle:
Evangelisches Gesangbuch (EG) Nr. 331

Liedtext:
Ignaz Franz 1768

Melodie:
Lüneburg 1669

Satz:
Michael Schütz

Ensemble:
Go(o)d News, ejw

Aufnahmeort:
Petruskirche Renningen

Anlass/Thema:
Die singende Gemeinde

Woche/Kirchenjahr:
Kantate ("Singet dem Herrn ein neues Lied!" Ps.98, 1)

Liedstrophen:
1. Großer Gott, wir loben dich; Herr, wir preisen deine Stärke. Vor dir neigt die Erde sich und bewundert deine Werke. Wie du warst vor aller Zeit, so bleibst du in Ewigkeit.

2. Alles, was dich preisen kann, Cherubin und Seraphinen, stimmen dir ein Loblied an, alle Engel, die dir dienen, rufen dir stet ohne Ruh: "Heilig, heilig, heilig" zu.

3. Heilig Herr Gott Zebaoth! Heilig, Herr der Himmelsheere! Starker Helfer in der Not! Himmel, Erde, Luft und Meere sind erfüllt von deinem Ruhm; alles ist dein Eigentum.

4. Der Apostel heilger Chor, der Propheten hehre Menge schickt zu deinem Thron empor neue Lob- und Dankgesänge; der Blutzeugen lichte Schar lobt und preist dich immerdar.

5. Dich, Gott Vater auf dem Thron, loben Große, loben Kleine. Deinem eingebornen Sohn singt die heilige Gemeinde, und sie ehrt den Heilgen Geist, der uns seinen Trost erweist.

6. Du, des Vaters ewger Sohn, hast die Menschheit angenommen, bis vom hohen Himmelsthron zu uns auf die Welt gekommen, hast uns Gottes Gnad gebracht, von der Sünd uns frei gemacht.

7. Durch dich steht das Himmelstor allen, welche glauben, offen; du stellst uns dem Vater vor, wenn wir kindich auf dich hoffen; du wirst kommen zum Gericht, wenn der letzte Tag anbricht.

8. Herr, steh deinen Dienern bei, welche dich in Demut bitten. Kaufest durch dein Blut uns frei, hast den Tod für uns gelitten; nimm uns nach vollbrachtem Lauf zu dir in den Himmel auf.

9. Sieh dein Volk in Gnaden an. Hilf uns, segne, Herr, dein Erbe; leit es auf der rechten Bahn, dass der Feind es nicht verderbe. Führe es durch diese Zeit, nimm es auf in Ewigkeit.

10. Alle Tage wollen wir dich und deinen Namen preisen und zu allen Zeit dir Ehre, Lob und Dank erweisen. Rett aus Sünden, rett aus Tod, sei uns gnädig, Herre Gott!

11. Herr, erbarm, erbarme dich. Lass uns deine Güte schauen; deine Treue zeige sich, wie wir fest auf dich vertrauen. Auf dich hoffen wir allein: lass uns nicht verloren sein. 

Zurück zur Liedübersicht
© 2017 Ev. Kirchengemeinde Leimen