Evangelische Kirchengemeinde Leimen Menschen in Bewegung
 

Misericordias Domini

Der Herr ist mein getreuer Hirt (EG 274)



Titel:
Der Herr ist mein getreuer Hirt

Quelle:
Evangelisches Gesangbuch (EG) Nr. 274

Liedtext:
Augsburg 1531

Melodie:
Johann Walter 1524

Satz:
Raphael Ettle

Ensemble:
Jugendkantorei Herrenberg

Aufnahmeort:
Stiftskirche Herrenberg

Anlass/Thema:
Der gute Hirte

Woche/Kirchenjahr:
Misericordias Domini ("Die Erde ist voll der Güte des Herrn" Ps.33, 5)

Liedstrophen:
1. Der Herr ist mein getreuer Hirt, hält mich in seiner Hute, darin mir gar nicht mangeln wird jemals an einem Gute. Er weidet mich ohn Unterlass, da aufwächst das wohlschmeckend Gras seines heilsamen Wortes.

2. Zum reinen Wasser er mich weist, das mich erquickt so gute, das ist sein werter Heilger Geist, der mich macht wohlgemute; er führet mich auf rechter Straß in seim Gebot ohn Unterlass um seines Namens willen.

3. Ob ich wandert im finstern Tal, fürcht ich doch kein Unglücke in Leid, Verfolgung und Trübsal, in dieser Welte Tücke: denn du bist bei mir stetiglich, dein Stab und Stecken trösten mich, auf dein Wort ich mich lasse.

4. Du b´reitest vor mir einen Tisch vor mein´ Feind´ allenthalben, machst mein Herz unverzaget frisch; mein Haupt tust du mir salben mit deinem Geist, der Freuden Öl, und schenkest voll ein meiner Seel deiner geistlichen Freuden.

5. Gutes und viel Barmherzigkeit folgen mir nach im Leben, und ich werd bleiben allezeit im Haus des Herren eben auf Erd in der christlichen G´mein, und nach dem Tode werd ich sein bei Christus, meinem Herren.


Ich steh in meines Herren Hand (EG 374)



Titel:
Ich steh in meines Herren Hand

Quelle:
Evangelisches Gesangbuch (EG) Nr. 374

Liedtext:
Philipp Spitta 1833

Melodie:
Wittenberg 1529

Ensemble:
Kinderkantorei Stuttgart-Vaihingen

Aufnahmeort:
Petruskirche Renningen

Anlass/Thema:
Der gute Hirte

Woche/Kirchenjahr:
Misericordias Domini ("Die Erde ist voll der Güte des Herrn" Ps.33, 5)

Liedstrophen:
1. Ich steh in meines Herren Hand und will drin stehen bleiben; nicht Erdennot, nicht Erdentand soll mich daraus vertreiben. Und wenn zerfällt die ganze Welt, wer sich an ihn und wen erhält, wird wohlbehalten bleiben.

2. Er ist ein Fels, ein sichrer Hort, und Wunder sollen schauen, die sich auf sein wahrhaftig Wort verlassen und ihm trauen. Er hat´s gesagt, und darauf wagt mein Herz es froh und unverzagt und lässt sich gar nicht grauen.

3. Und was er mit mir machen will, ist alles mir gelegen; ich halte ihm im Glauben still und hoff auf seinen Segen; denn was er tut , ist immer gut, und wer von ihm behütet ruht, ist sicher allerwegen.

4. Ja wenn´s am schlimmsten mit mir steht, freu ich mich seiner Pflege; ich weiß: die Wege, die er geht, sind lauter Wunderwege. Was böse scheint, ist gut gemeint; er ist doch nimmermehr mein Feind und gibt nur Liebesschläge.

5. Und meines Glaubens Unterpfand ist, was er selbst verheißen, dass nichts mich seiner starken Hand soll je und je entreißen. Was er verspricht, das bricht er nicht; er bleibet meine Zuversicht, ich will ihn ewig preisen. 


Fürchte dich nicht (EG 643)



Titel:
Fürchte dich nicht

Quelle:
Evangelisches Gesangbuch (EG) Nr. 643

Liedtext:
Fritz Baltruweit 1981

Melodie:
Fritz Baltruweit 1981

Satz:
Fritz Baltruweit 1981

Ensemble:
Jugendkantorei Stuttgart-Vaihingen

Aufnahmeort:
Petruskirche Renningen

Anlass/Thema:
Der gute Hirte

Woche/Kirchenjahr:
Misericordias Domini ("Die Erde ist voll der Güte des Herrn" Ps.33, 5)

Liedstrophen:
Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung der Strophen leider nicht möglich.

Zurück zur Liedübersicht
© 2017 Ev. Kirchengemeinde Leimen