Evangelische Kirchengemeinde Leimen Menschen in Bewegung
 

11.So.n. Trinitatis

Komm, Herr, segne uns (EG 170)



Titel:
Komm, Herr, segne uns

Quelle:
Evangelisches Gesangbuch (EG) Nr. 170

Liedtext:
Dieter Trautwein 1978

Melodie:
Dieter Trautwein 1978

Satz:
Michael Schütz

Ensemble:
Go(o)d News, ejw

Aufnahmeort:
Petruskirche Renningen

Anlass/Thema:
Pharisäer und Zöllner

Woche/Kirchenjahr:
11.Sonntag nach Trinitatis

Liedstrophen:
Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung der Strophen leider nicht möglich.


Aus tiefer Not schrei ich zu dir (EG 299)



Titel:
Aus tiefer Not schrei ich zu dir

Quelle:
Evangelisches Gesangbuch (EG) Nr. 299

Liedtext:
Martin Luther 1524

Melodie:
Martin Luther 1524

Satz:
Johann Sebastian Bach

Ensemble:
Chor der Hochschulen für Kirchenmusik Tübingen und Rottenburg

Aufnahmeort:
Evang. Bonhoefferkirche Tübingen

Anlass/Thema:
Pharisäer und Zöllner

Woche/Kirchenjahr:
11.Sonntag nach Trinitatis

Liedstrophen:
1. Aus tiefer Not schrei ich zu dir, Herr Gott, erhör mein Rufen. Dein gnädig` Ohren kehr zu mir und meiner Bitt sie öffne; denn so du willst das sehen an, was Sünd und Unrecht ist getan, wer kann, Herr, vor dir bleiben?

2. Bei dir gilt nichts denn Gnad und Gunst, die Sünde zu vergeben; es ist doch unser Tun umsonst auch in dem besten Leben. Vor dir niemand sich rühmen kann, des muss dich fürchten jedermann und deiner Gnade leben.

3. Darum auf Gott will hoffen ich, auf mein Verdienst nicht bauen; auf ihm mein Herz soll lassen sich und seiner Güte trauen, die mir zusagt sein wertes Wort; das ist mein Trost und treuer Hort, des will ich allzeit harren.

4. Und ob es währt bis in die Nacht und wieder an den Morgen, doch soll mein Herz an Gottes Macht verzweifeln nicht noch sorgen. So tu Israel rechter Art, der aus dem Geist erzeuget ward, und seines Gotts erharre.

5. Ob bei uns ist der Sünden viel, bei Gott ist viel mehr Gnade; sein Hand zu helfen hat kein Ziel, wie groß auch sei der Schade. Er ist allein der gute Hirt, der Israel erlösen wird, aus seinen Sünden allen.


Such, wer da will, ein ander Ziel (EG 346)



Titel:
Such, wer da will, ein ander Ziel

Quelle:
Evangelisches Gesangbuch (EG) Nr. 346

Liedtext:
Georg Weissel 1642

Melodie:
Johann Stobäus 1613

Satz:
Johann Stobäus

Ensemble:
Jugendkantorei Weinsberg

Aufnahmeort:
Johanneskirche Weinsberg

Anlass/Thema:
Pharisäer und Zöllner

Woche/Kirchenjahr:
11.Sonntag nach Trinitatis

Liedstrophen:
1. Such, wer da will, ein ander Ziel, die Seligkeit zu finden; mein Herz allein bedacht soll sein, auf Christus sich zu gründen. Sein Wort sind wahr, sein Werk sind klar, sein heilger Mund hat Kraft und Grund, all Feind zu überwinden.

2. Such, wer da will, Nothelfer viel, die uns doch nichts erworben; hier ist der Mann, der helfen kann, bei dem nie was verdorben. Uns wird das Heil durch ihn zuteil, uns macht gerecht der treue Knecht, der für uns ist gestorben.

3. Ach sucht doch den, lasst alles stehn, die ihr das Heil begehret; er ist der Herr, und keiner mehr, der euch das Heil gewähret. Sucht ihn all Stund von Herzensgrund, sucht ihn allein; denn wohl wird sein dem, der ihn herzlich ehret.

4. Meins Herzens Kron, mein Freudensonn sollst du, Herr Jesu, bleiben; lass mich doch nicht von deinem Licht durch Eitelkeit vertreiben; bleib du mein Preis, dein Wort mich speis, bleib du mein Ehr, dein Wort mich lehr, an dich stets fest zu glauben.

5. Wend von mir nicht dein Angesicht; lass mich im Kreuz nicht zagen; weich nicht von mir, mein höchster Zier, hilf mit mein Leiden tragen. Hilf mir zur Freud nach diesem Leid; hilf, dass ich mag nach dieser Klag dort ewig dir Lob sagen.

Zurück zur Liedübersicht
© 2017 Ev. Kirchengemeinde Leimen