Evangelische Kirchengemeinde Leimen Menschen in Bewegung
 

21.So.n. Trinitatis

Ach Gott, vom Himmel sieh darein (EG 273)



Titel:
Ach Gott, vom Himmel sieh darein

Quelle:
Evangelisches Gesangbuch (EG) Nr. 273

Liedtext:
Martin Luther 1524

Melodie:
Martin Luther 1524

Satz:
Uwe Schüssler

Ensemble:
Jugendkantorei Esslingen

Aufnahmeort:
Stiftskirche Herrenberg

Anlass/Thema:
Die geistliche Waffenrüstung

Woche/Kirchenjahr:
21.Sonntag nach Trinitatis

Liedstrophen:
1. Ach Gott, vom Himmel sieh darein und lass dich des erbarmen, wie wenig sind der Heilgen dein, verlassen  sind wir Armen. Dein Wort man lässt nicht haben wahr, der Glaub ist auch verloschen gar bei allen Menschenkindern.

2. Sie lehren eitel falsche List, was eigen Witz erfindet; ihr Herz nicht eines Sinnes ist in Gottes Wort gegründet; der wählet dies, der andre das, sie trennen uns ohn alle Maß und gleißen schön von außen.

3. Gott wolle wehren allen gar, die falschen Schein uns lehren, dazu ihr Zung stolz offenbar spricht: „Trotz! wer will´s uns wehren? Wir haben Recht und Macht allein, was wir setzen, gilt allgemein; wer ist, der uns sollt meistern?“

4. Darum spricht Gott: „Ich muss auf sein, die Armen sind verstöret; ihr Seufzen dringt zu mir herein, ich hab ihr Klag erhöret. Mein heilsam Wort soll auf den Plan, getrost und frisch sie greifen an und sein die Kraft der Armen.“

5. Das Silber, durchs Feu`r siebenmal bewährt, wird lauter funden; von Gotts Wort man erwarten soll desgleichen alle Stunden. Er will durchs Kreuz bewähret sein, da wird sein Kraft erkannt und Schein und leucht stark in die Lande.

6. Ehr sei Gott Vater und dem Sohn und auch dem Heilgen Geiste, wie es im Anfang war und nun, der uns sein Hilfe leiste, dass wir sein Wort behalten rein, im rechten Glaubn beständig sein bis an das Ende. Amen.  


Zieh an die Macht, du Arm des Herrn (EG 377)



Titel:
Zieh an die Macht, du Arm des Herrn

Quelle:
Evangelisches Gesangbuch (EG) Nr. 377

Liedtext:
Friedrich Oser 1865

Melodie:
Melchior Vulpius

Satz:
BetaGrooves

Ensemble:
BetaGrooves

Aufnahmeort:
Johanneskirche Weinsberg

Anlass/Thema:
Die geistliche Waffenrüstung

Woche/Kirchenjahr:
21.Sonntag nach Trinitatis

Liedstrophen:
1. Zieh an die Macht, du Arm des Herrn, wohlauf und hilf uns streiten. Noch hilfst du deinem Volke gern, wie du getan vorzeiten. Wir sind im Kampfe Tag und Nacht, o Herr, nimm gnädig uns in acht und steh uns an der Seiten.

2. Mit dir, du starker Heiland du, muss uns der Sieg gelingen; wohl gilt´s zu streiten immerzu, bis einst wir dir lobsingen. Nur Mut, die Stund ist nimmer weit, da wir nach allem Kampf und Streit die Lebenskron erringen.

3. Drängt uns der Feind auch um und um, wir lassen uns nicht grauen; du wirst aus deinem Heiligtum schon unsre Not erschauen. Fort streiten wir in deiner Hut und widerstreben bis aufs Blut und wollen dir nicht trauen.

4. Herr, du bist Gott! In deine Hand o lass getrost uns fallen. Wie du geholfen unserm Land, so hilfst du fort noch allen, die dir vertraun und deinem Bund und freudig dir von Herzensgrund ihr Loblied lassen schallen.

Zurück zur Liedübersicht
© 2017 Ev. Kirchengemeinde Leimen